Korporation Uri stimmt Regeln für Wasserkraftnutzung zu

Das Schutz- und Nutzungskonzept erneuerbare Energien (Snee) im Kanton Uri wird vom Korporationsrat mit 36 zu 5 Stimmen gutgeheissen.

Der Göscheneralpsee in Uri Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Göscheneralpsee: Hier wird die Wasserkraft in Uri schon für die Energiegewinnung genutzt. Keystone

Der Korporationsrat hat an seiner Sitzung das Schut- und Nutzungskonzept erneuerbare Energien (Snee) gutgeheissen. Dies ist die nachgebesserte Version. Vor einem halben Jahr hatte der Korporationsrat eine erste Variante abgelehnt.

Zwar darf die Korporation künftig keine zusätzlichen Gewässer mehr für die Energiegewinnung nutzen. Dafür kann sie sich an anderen Kraftwerken beteiligen, und sie profitiert von den Wasserzinsen, die diese abwerfen. 

Nur ein  Zwischenentscheid

Der Entscheid des Korporationsrates ist noch nicht abschliessend.  Als nächstes muss die Korporationsgemeinde darüber befinden. Das Snee regelt, welche Gebiete im Kanton Uri künftig für die Nutzung erneuerbarer Energien zur Verfügung stehen und welche gschützt werden sollen.