Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Künstlergewerkschaft Visarte feiert ihr 150-jähriges Bestehen

Vor 150 Jahren wurde in der Schweiz der Verband für Kunstschaffende, damals vor allem Bildhauer und Maler, gegründet. Dies, weil man seine Ansprüche gegenüber dem Staat besser geltend machen wollte. Dieses Anliegen hat Visarte auch heute noch.

Ein Mann sitzt in einem kleinen weissen Lastwagen.
Legende: Josef Felix Müller auf Werbetour für den Kunst- und Kulturverband Visarte. ZVG

«Die Anliegen von Visarte haben sich in den 150 Jahren gar nicht gross verändert. Schon damals mussten die Künstler um Anerkennung und staatliche Unterstützung kämpfen. Und auch heute setzen wir uns dafür ein, dass zum Beispiel die Altersvorsorge von Künstlerinnen und Künstlern besser geregelt wird», sagt Josef Felix Müller, Präsdient von Visarte, gegenüber Radio SRF.

Es gebe minime regionale Unterschiede bezüglich den Anliegen der Kunstschaffenden, aber grundsätzlich könne man sagen, dass sowohl in der Zentralschweiz als auch im Rest der Schweiz die gleichen Probleme herrschen. Was man momentan sehr zu spüren bekomme sei der Spardruck der Kantone, sagt Müller weiter.

Der Verband, dem Malerinnen, Architekten, Bildhauerinnen, Grafiker und weiter Künstlerinnen und Künstler angehören, feiert am Samstag an der Hochschule Luzern in Emmenbrücke sein Jubliäum. Mit dabei ist auch der Luzerner Regierungsrat Reto Wyss.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.