Luga mit 118'000 Besuchern

Die Zentralschweizer Frühlingsmesse Luga hat am Sonntag ihre Tore geschlossen. Laut den Organisatoren haben rund 118'000 Besucherinnen und Besucher die Messe auf der Luzerner Allmend besucht. Besonders gefragt seien der Auftritt des Kantons Luzern gewesen und die Sonderschauen «Chilbi» und «Zoll».

Luga aus der Vogelperspektive Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Luga profitierte von weitgehend trockenem, schönen Wetter. zvg

«Die Luga 2016 zeichnet sich aus durch eine besonders gute Atmosphäre», bilanziert Messeleiterin Luzia Roos, sowohl Besucher wie auch Aussteller hätten positive Rückmeldungen gegeben. Mit 118'000 Besuchern kann sich die Luga 2016 gegenüber dem Vorjahr leicht steigern.

Gefragte Sonderschauen

Bei den Besuchern seien die Sonderschauen des heimischen Gastkantons Luzern und die Sonderschauen zu den Themen «Chilbi» und «Zoll» besonders gut angekommen. Dass Luzern als Gastkanton auftrat, sei keine Notlösung gewesen, «aber ich gebe zu, es wird immer schwieriger, Gastkantone für Messen zu begeistern», sagt Messeleiterin Luzia Roos. Man spüre den Finanzdruck. «Wir werden in Zukunft vermehrt auf thematische Sonderschauen setzen».

Aussteller zufrieden

Die Luga bedeutet aber nicht nur sich über Themen zu informieren, sondern auch Produkte zu testen und einzukaufen. «Die Aussteller haben zurückgemeldet, dass sie mit den Einkäufen und Bestellungen zufrieden sind», sagt Messechefin Luzia Roos. An der Zentralschweizer Frühlingsmesse würden auch in Zeiten von Onlineshopping, Betten, Grills oder sogar Whirlpools gekauft.