Zum Inhalt springen

Header

Am-Rhyn-Haus direkt neben dem Rathaus in der Stadt Luzern mit der Reuss im Vordergrund.
Legende: Das Am-Rhyn-Haus neben dem Luzerner Rathaus (Bildmitte) muss dringend saniert werden. Keystone
Inhalt

Zentralschweiz Luzerner Am-Rhyn-Haus muss vor dem Absinken gerettet werden

Der Stadtrat hat für die Sofortmassnahmen einen Kredit von 1,225 Millionen Franken bewilligt. Messungen im Dezember hätten gezeigt, dass das denkmalgeschützte Gebäude aus dem 17. Jahrhundert gesichert werden muss.

Sondierungen und Messungen im Dezember hätten gezeigt, dass Sofortmassnahmen unumgänglich seien, teilte die Stadt Luzern mit. Bereits am Mittwoch wird mit den Sicherungsarbeiten begonnen. Nur so könnten weitere Absenkungen und damit ein möglicher Einsturz von tragenden Bauteilen verhindert werden.

Um das Gebäude zu sichern, wird die Holzkonstruktion bei den Arkaden von unten her abgestützt und um drei bis fünf Zentimeter hochgedrückt. Zusätzlich müssen zwei beschädigte Balken über den Arkaden durch Stahlträger ersetzt, der Bodenaufbau über den Arkaden erneuert sowie ein neuer Schiebeboden eingebaut werden. Läuft alles nach Plan, können die Arbeiten Anfang 2017 abgeschlossen werden.

Seit dem Auszug des Picasso-Museums 2008 wird das Haus nur wenig genutzt. Ende 2016 wird der Stadtrat dem Parlament deshalb ein Konzept für die künftige Nutzung sowie die Innensanierung vorlegen.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?