Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Luzerner Gemeinden erhalten 154 Millionen Franken

Beim Finanzausgleich innerhalb des Kantons Luzern fliessen nächstes Jahr knapp 154 Millionen Franken an die Gemeinden - fast gleich viel wie im Vorjahr. Grösste Empfängerin ist die Stadt Luzern, kräftigste Zahlerin ist Meggen.

Luftbild Luzern und Agglomeration.
Legende: 12 der 83 Luzerner Gemeinden sind im Finanzausgleich Nettotzahler. SRF

Grösste Empfängerin im Finanzausgleich ist die Stadt Luzern mit 9,3 Millionen Franken. Kräftigste Zahlerin ist Meggen mit 5,5 Millionen. Die Beiträge verfügte der Regierungsrat. Sie seien trotz Negativteuerung fast gleich hoch wie im Vorjahr, teilte die Luzerner Staatskanzlei am Donnerstag mit.

12 der 83 Gemeinden sind Nettozahler

Der Finanzausgleich soll die Unterschiede bei der finanziellen Leistungsfähigkeit und der Steuerbelastung der Gemeinden reduzieren. Einerseits werden die unterschiedlichen Erträge der Gemeinden ausgeglichen. Andererseits werden überdurchschnittliche und kaum beeinflussbare Kosten der topografischen Lage und der Zusammensetzung der Bevölkerung abgegolten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.