Luzerner Grüne wollen Ergänzungsleistungen für Familien

Die Grünen des Kantons Luzern haben genügend Unterschriften für ihre Volksinitiative für Familien-Ergänzungsleistungen gesammelt.

Schulkinder und ihre Mütter Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Grünen des Kantons Luzern wollen Familien mit tiefem Einkommen mit Ergänzungsleistungen unterstützen. Keystone

Insgesamt hat die Partei, laut Mitteilung vom Donnerstag, über 4100 beglaubigte Unterschriften gesammelt, nötig für die Initiative sind 4000 gültige Unterschriften. Die Grünen wollen die Unterschriften für die Volksinitiative «Kinder fördern, Eltern stützen - Ergänzungsleistungen für Familien» am 27. November 2013 dem Amt für Gemeinden übergeben.

Die Gesetzesinitiative ist in Form einer allgemeinen Anregung verfasst. Sie verlangt die Einführung von Ergänzungsleistungen für Familien. Diese sollen dafür sorgen, dass Familien trotz tiefem Einkommen für sich selber aufkommen können. Nach Auffassung der Grünen soll die neue Form der Familienunterstützung je zur Hälfte vom Kanton und den Gemeinden getragen werden. Sie soll sich an den AHV/IV-Ergänzungsleistungen orientieren.