Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Luzerner Hirschmattquartier wird komplett erneuert

Mit Ausnahme der SVP haben alle Parteien im Luzerner Stadtparlament Ja gesagt zur Sanierung des Hirschmattquartiers. Neben neuen Werkleitungen baut die Stadt breitere Trottoirs und neue Baumalleen. Umstritten waren die Anzahl Parkplätze und die Frage, wie viele neue Bäume gepflanzt werden sollen.

Das Luzerner Hirschmattquartier.
Legende: Im Luzerner Hirschmattquartier wird ab 2015 gebaut. SRF

Insgesamt werden im Hirschmattquartier in der Luzerner Neustadt 46 Parkplätze gestrichen. Dafür gibt es mehr Raum für Fussgänger und Velofahrer. Vor allem die FDP und die SVP wehrten sich gegen den Abbau der Parkplätze. Die Mehrheit des Parlaments hingegen sprach sich dafür aus, die Parkplätze zu streichen und Alternativen in unterirdischen Parkhäusern anzubieten.

Zu reden gaben auch die rund 50 neuen Bäume, die im Quartier gepflanzt werden sollen. Die FDP schlug aus Spargründen vor, auf 13 Bäume zu verzichten. Nach einer angeregten Diskussion entschied sich der Rat aber für alle neuen Bäume.

Die Bauarbeiten sind für 2015 bis 2017 vorgesehen. Während der Bauzeit werden einzelne Strassenzüge bis zu drei Monaten gesperrt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.