Wechsel an der Spitze Luzerner Kantonalbank soll erstmals eine Präsidentin bekommen

Verwaltungsratspräsident Mark Bachmann gibt per Mitte April sein Mandat ab. Auf ihn soll die Luzerner Anwältin Doris Russi Schurter folgen.

Porträt der Luzerner Anwältin und Wirtschaftsfrau Doris Russi Schurter. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Doris Russi Schurter ist bereits seit 2010 Verwaltungsrätin der Luzerner Kantonalbank. SRF / Karin Portmann

Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) ist die grösste Bank des Kantons und eine der grössten Kantonalbanken schweizweit. Nun will Verwaltungsratspräsident Mark Bachmann den Platz freigeben.

Seinen Rücktritt begründet Bachmann damit, dass die optimale Tätigkeit in einem Verwaltungsrat bei «acht bis zwölf Jahren» liege. Diese persönliche Limite hat Mark Bachmann nun erreicht.

Zusatzinhalt überspringen
Porträt von Mark Bachmann, abtretender Verwaltungsratspräsident der Luzerner Kantonalbank.

zvg / LUKB

Der aktuelle Verwaltungsrats-Präsident Mark Bachmann war zwölf Jahre lang Mitglied des Gremiums, davon sechs Jahre als Präsident.

Ausgewiesene Wirtschaftsfrau

Der Generalversammlung vom 12. April wird die selbstständige Luzerner Anwältin Doris Russi Schurter als neue Verwaltungsratspräsidentin der LUKB vorgeschlagen.

Laut Mitteilung gehört sie dem Verwaltungsrat seit 2010 an und leitet aktuell den Prüfungsausschuss. Die 61-Jährige sitzt zudem in verschiedenen Verwaltungsräten, darunter bei der Airline Swiss, bei den Helvetia Versicherungen, der Swissgrid und der LZ Medien Holding.

Neu in den Verwaltungsrat gewählt werden soll zudem der Unternehmer Stefan Portmann. Der 50-Jährige ist als professioneller Verwaltungsrat darunter bei Calida, Stöckli Swiss Sports oder bei Flaschenpost Services tätig. Von 2004 bis 2014 arbeitete er als Mitinhaber in führenden Positionen beim Luzerner Modehaus Schild.

Die weiteren Mitglieder des LUKB-Verwaltungsrats stellen sich der Wiederwahl. Das Gremium wird damit aus acht Personen bestehen.