Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Luzerner Kantonsrat wegen übler Nachrede verurteilt

Das Obergericht hat den Luzerner SP-Kantonsrat Lathan Suntharalingam wegen übler Nachrede schuldig gesprochen. Er hatte dem ehemaligen Präsidenten der SVP Stadt Luzern, René Kuhn, Frauenhandel vorgeworfen.

Das Obergericht widerruft damit das Urteil der Vorinstanz, des Bezirksgerichts Luzern. Dieses hatte Lathan Suntharalingam freigesprochen. René Kuhn jedoch zog das Urteil weiter und hat nun Recht bekommen.

Lathan Suntharalingam wurde zu 80 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt - dies jedoch nur bedingt mit einer Probezeit von zwei Jahren. Der SP-Politiker muss die Verfahrens-und Anwaltskosten bezahlen.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. «Ich werde jetzt das begründete Urteil ansehen und dann entscheiden, ob ich es weiterziehe», sagt Suntharalingam gegenüber dem Regionaljournal.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.