Zum Inhalt springen

Luzerner Kantonsspital Neues IT-System beschäftigt das Personal

Das Luzerner Kantonsspital führt elektronische Patienten-Akten ein. Jetzt wird ein Teil des Personals ausgebildet.

Mit «LUKIS» hat das Spital ein gewaltiges Projekt in Angriff genommen: Mit fast 7000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, drei verschiedenen Standorten (Luzern, Sursee und Wolhusen) und jährlich 40 000 stationären und fast 600 000 ambulanten Patienten stellt diese Umstellung eine grosse Herausforderung dar.

Projekt LUKIS

LUKIS ist ein Software-System zur digitalen Erfassung von Akten. Weltweit ist es in rund 1000 Spitälern bereits im Einsatz. Das Luks investiert 66 Millionen Franken in das Projekt. Definitiv eingeführt wird LUKIS im Herbst 2019.

Seit Sommer 2017 sind 80 Leute des Spitals Vollzeit mit der Umsetzung beschäftigt. Darunter sind nicht nur Informatiker, sondern auch Pflegerinnen und Ärzte und Ärztinnen. Ausgebildet werden sie zum Teil auch in den USA.