Zum Inhalt springen

Header

Die Luzerner Seebrücke
Legende: Auf der Luzerner Seebrücke gibt es bereits wieder Probleme mit dem neuen Belag. SRF
Inhalt

Zentralschweiz Luzerner Seebrücke: Probleme mit dem neuen Belag

Obwohl der Belag erst während des Sommers saniert worden ist, hat er bereits Dellen. Im schlimmsten Fall muss der ganze Belag noch einmal erneuert werden. Offen ist, wer die Kosten für eine allfällige erneute Sanierung übernehmen müsste.

Noch ist der Grund, weshalb es auf der Seebrücke bereits wenige Wochen nach der Sanierung wieder holpert, unklar: «Wir können es noch nicht konkret sagen. Momentan warten wir noch auf Untersuchungsergebnisse», sagt Bernhart Jurt, Strasseninspektor der Stadt Luzern. Damit bestätigt er einen Bericht der Neuen Luzerner Zeitung vom Freitag. «Bis in ungefähr einem Monat sollten die Ergebnisse der Untersuchung vorliegen.»

Ebenfalls noch offen ist, wer im Falle einer erneuten Sanierung die Kosten übernehmen müsste. Saniert würde frühestens im Frühling 2015. «Für die Verkehrsteilnehmenden besteht aber kein Sicherheitsrisiko.»

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Th. Widmer , Basel
    Und die Steuerzahler haben es Bezahlt. Wer wird nun Verantwortlich gemacht? Wer Bezahlt die Reparatur? War es eine Schweizer Firma? Schweizer Arbeiter mit Ausbildung oder eben doch nicht? Solche Fragen stellen sich mir nun...