Luzerner Stadtoriginal Ruedi Bürgi gestorben

Der Luzerner Blumenhändler und ehemaliger Gnagivater Ruedi Bürgi ist am Samstag Morgen früh gestorben. Das berichtet das Online-Magazin Lu-Wahlen.ch unter Berufung auf engste Freunde des Stadtoriginals.

Ruedi Bürgi Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ruedi Bürgi (2. v.l.) am traditionellen Gnagi-Essen vor gut einem Jahr. SRF

«Blumen-Bürgi», wie Ruedi Bürgi auch immer wieder genannt wurde, setzte sich als Parlamentarier unter anderem der CVP vor allem für die Anliegen der Bevölkerung der Stadt Luzern ein, nicht zuletzt jener der Kundschaft seines Blumenladens.

Kampf für Operette

So machte er vor einigen Jahren unter anderem Schlagzeilen, als er sich als Stadtparlamentarier mit dem damaligen Intendanten des Luzerner Theaters, Horst Statkus, anlegte, als dieser die Operetten aus dem Spielplan des Theaters streichen wollte. Er setzte sich vorübergehend durch.

Ruedi Bürgi war in verschiedenen Vereinen aktiv, war Gnagivater und damit verantwortlich für das traditionelle Gnagiessen in der Luzerner Vorfasnacht.