Steuern Luzerner Steuersünder zahlen über 16 Millionen nach

Die Steuerbehörden des Kantons Luzern haben im 2016 rund 420 Selbstanzeigen von Steuersündern bearbeitet. Das sind fast doppelt so viele wie im Vorjahr. Darunter sind auch grosse Fälle.

Schild eines Steueramtes. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Kanton Luzern fanden wieder mehr versteckte Gelder den Weg zum Steueramt. Keystone

Seit 2010 besteht für Steuerpflichtige die Möglichkeit, einmal im Leben eine straflose Selbstanzeige einzureichen und so nicht deklarierte Einkommen und Vermögen zu melden. Diese Möglichkeit wurde im Kanton Luzern letztes Jahr wieder häufig genutzt.

Die 420 gemeldeten Fälle brachten der Staatskasse einen Ertrag von 12,6 Millionen Franken. Die meisten betrafen natürliche Personen. Darunter waren laut Mitteilung der Luzerner Staatskanzlei auch grosse Fälle: So musste eine einzelne Person 4,5 Millionen Nachsteuern zahlen.

Der nachträglich bezahlte Steuerbetrag schwankte in den vergangenen Jahren zwischen 6,7 und 12,5 Millionen Franken.