Martina Clavadetscher: Buch-Debut und Theaterpremiere

Martina Clavadetscher ist als Autorin zurzeit sehr gefragt. Als Hausautorin des Luzerner Theaters feiert sie mit einem Jugendstück Premiere, ihr erstes Buch ist frisch auf dem Markt und sie reist an die Leipziger Buchmesse.

Porträt der Brunner Autoirn Martina Clavadetscher Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Neues Buch und neues Theaterstück: Martina Clavadetscher ist eine gefragte Autorin. Ingo Hoehn

Im Auftrag des Luzerner Theaters hat Martina Clavadetscher das Jugendstück «My only friend, the end» geschrieben. Das Stück erzählt von Freundschaften, nimmt sich aber auch einem Tabuthema an: Jugendsuizid. «In meiner Jugend habe ich mehrmals erlebt, dass junge Männer auf Zugschienen gestorben sind und immer war der Umgang der Gesellschaft damit seltsam.» Warum man darüber nicht richtig sprechen konnte, das interessierte die Autorin aus Brunnen und hat dies in ihrem Jugendstück thematisiert.

Buch-Debut «Sammler»

Martina Clavadetscher feiert nicht nur Premiere mit dem Jugendstück, in diesen Tagen ist auch ihre Erzählung «Sammler» im Buchhandel erschienen. Es ist das erste Buch der 34-jährigen Autorin. Und es ist das vorerst letzte, welches im Verlag Martin Wallimann erschienen ist. Martin Wallimann ist Anfang Februar verstorben. Er habe für dieses Buch gekämpft, sagt Martina Clavadetscher. «Und deshalb bin ich auch stolz, dass es nun doch noch erschienen ist.»

Am Wochenende geht es für die Autorin mit ihrer Erzählung an die Leipziger Buchmesse. Theaterpremiere, Buch und Leipziger Buchmesse: Martina Clavadetscher erlebt eine intensive Zeit. «Es ist, als würde die Arbeit eines Jahres sich in einem einzigen Wochenende konzentrieren.»