Geschäft mit winzigen Motoren Maxon baut Hauptsitz Sachseln für 30 Millionen Franken aus

Die Bauarbeiten für das 20 Meter hohe Gebäude mit 6 Stockwerken beginnen im Februar. Eröffnet werden soll das Innovationszentrum im Sommer 2018. Maxon will im Bereich von medizinischen Motoren weltweit weiter wachsen.

Visualisierung eines Firmengebäudes am Sarnersee. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: So wird der Hauptsitz von Maxon in Sachseln ab 2018 aussehen. Das neue Innovationszentrum liegt direkt am See. zvg/Maxon

Die Medizin-Motoren-Abteilung erhält in dem gut 2300 Quadratmeter grossen neuen Gebäude doppelt so viel Platz wie bisher und nimmt den grössten Teil der Fläche ein. Daneben sind Büros für Entwickler und eine Lehrlingswerkstatt geplant.

Im neuen Gebäude sollen in speziellen Reinräumen künftig die kleinsten Motoren von Maxon produziert werden. Sie sind nur vier Millimeter dick und kommen etwa in Insulinpumpen, Medikamentendosiersystemen und Operationsrobotern zum Einsatz.

Der seit 1961 bestehende Antriebsspezialist Maxon zählt weltweit über 30 Vertriebsgesellschaften und beschäftigt über 2200 Mitarbeiter, 1200 davon am Hauptsitz in Sachseln. Daneben besitzt es Produktionen in Deutschland, Südkorea, Ungarn, Frankreich und den Niederlanden.