Mehr Geld für Zuger Sportvereine

Der Zuger Breiten- und Spitzensport wird gezielter gefördert. Neu werden aus dem Swisslos-Sportfonds nicht nur 50, sondern 60 Prozent an die Sportvereine ausgeschüttet.

Streethockeyspieler in Vollmontur Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch die Streethockeyaner der Oberwil Rebells profitieren von der neuen Regelung. SRF

Im laufenden Jahr könne so rund eine Million Franken an die Sportvereine ausbezahlt werden, wie die Direktion für Bildung und Kultur am Freitag mitteilte.

Auch für die Ausbildung ihrer Kader und für die Teilnahme an internationalen Wettkämpfen können Zuger Sportvereine Geld erhalten.
Stärker unterstützt werden auch Infrastrukturprojekte. Der bisherige Maximalbeitrag von 50'000 Franken wird auf 250'000 Franken erhöht.

Nur einmal beziehen

Um einzelne Vereine nicht zu bevorzugen und den Swisslos-Sportfonds nicht zu «plündern», kann dieser Beitrag nur einmal innerhalb von fünf Jahren geltend gemacht werden.
Auch Spitzensportlerinnen und Spitzensportler erhalten neu Beiträge vom Kanton Zug. Sie müssen sich aber für internationale Spitzenwettkämpfe wie Welt- oder Europameisterschaften qualifizieren.
Finanziert werden die zusätzlichen Ausgaben aus einem Reservefonds.