Mehr Passagiere für die Verkehrsbetriebe Luzern

Die Passagierzahlen der Verkehrsbetriebe Luzern vbl haben 2012 einen neuen Höchstwert erreicht. Die Zahl der Fahrgäste stieg um 1,7 Prozent auf 47,2 Millionen Personen.

Busse auf dem Luzerner Bahnhofplatz Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die vbl-Busse haben im Jahr 2012 erneut mehr Passagiere befördert. SRF

Die Zahl der auf vbl-Linien gefahrenen Personenkilometer stieg ebenfalls, nämlich um 1,36 Prozent auf einen neuen Rekordwert von 109,6 Millionen Kilometer.
 
Die Schnellbusverbindung Tellbus zwischen Altdorf und Luzern habe die Resultate der Vorjahre ebenfalls übertroffen, teilten die vbl mit. Mit knapp 140'000 Fahrgästen seien 11 Prozent mehr als im Vorjahr transportiert worden. Im ersten Betriebsjahr 2007 habe der Tellbus 60'000 Personen befördert.

Es wird eng - im Bus und auf den Strassen

Der Erfolg hat aber auch eine Kehrseite: Zu den Spitzenzeiten wird es eng, in den Bussen und auf der Strasse. Deshalb haben die vbl zum Beispiel für die Linie 1 zwischen Kriens und Luzern neue, längere Fahrzeuge bestellt.

Auf den Strassen wünscht man sich mehr durchgehende Busspuren, zum Beispiel entlang der Pilatusstrasse. Sogenannte Tangentiallinien sollen zudem den Knotenpunkt Bahnhof entlasten: In etwa zwei Jahren dürfte die Linie 3 von Kriens über den Pilatusplatz nach Emmen fahren.

Die Konzernrechnung der vbl schloss 2012 ähnlich wie in den Vorjahren mit einem Gewinn von einer Million Franken ab. Der Umsatz blieb stabil und betrug 78,4 Millionen Franken. Die vbl betrieben im vergangenen Jahr mit 152 Bussen 32 Linien
und zählten gut 414 Vollzeitstellen. Das Transportunternehmen ist im Besitz der Stadt Luzern.