Zum Inhalt springen
Inhalt

Nach Kinderpornografie-Urteil Luzerner Religionslehrer entlassen

  • Der Religionslehrer, der wegen dem Konsum von Kinderpornografie verurteilt wurde, ist seinen Job los.
  • Der Kirchenrat hat in einer ausserodentlichen Sitzung beschlossen, das Arbeitsverhältnis per sofort aufzulösen und bestätigt einen Bericht des Onlineportals «zentralplus».
  • «Das Vertrauensverhältnis für die Ausübung der Funktion als Religionspädagoge ist für die Kirchgemeinde und Pfarrei nicht mehr gewährleistet» schreibt der Kirchenrat.
  • Der 41-jährige Mann wurde vom Luzerner Kriminalgericht unter anderem wegen Kinderpornografie verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.