Zum Inhalt springen

Header

Ein kleiner See mit Kuhweiden im Vordergrund und einem Dorf im Hintergrund.
Legende: Der Verein Rundweg Baldeggersee hofft, dass das 50-jährige Anliegen der Bevölkerung endlich erfüllt werden kann. Keystone
Inhalt

Näher am See Es geht vorwärts mit dem Rundweg um den Baldeggersee

Auf der Westseite des Sees sollen die bestehenden Lücken durch einen ufernahen Weg geschlossen werden.

An einer Orientierungsveranstaltung für Grundeigentümer präsentierten der Verein Rundweg Baldeggersee sowie die Idee Seetal einen neuen Wegverlauf um den See. Im Gegensatz zu früheren Projekten verläuft der Weg am Westufer und im Bereich Gelfingen nun näher am Ufer entlang. Bei naturschützerisch sensiblen Zonen würde er allerdings etwas weiter vom Ufer weg geführt.

Schutzverordnung muss angepasst werden

Weil der nun vorgeschlagene Wegverlauf teilweise durch Naturschutzgebiet führt, müsste die Schutzverordnung angepasst werden. Dies will der Kanton Luzern nun machen.

In einem nächsten Schritt will der Trägerverein ein entsprechendes Bauprojekt ausarbeiten. Dabei sollen weitere Detailfragen in engem Kontakt mit den Grundeigentümern und der Pro Natura geklärt und bereinigt werden. Die Planungsunterlagen sollen bis im Herbst eingereicht werden. Ein Umweltbericht, der - wie vom Kanton verlangt - mit dem Baugesuch eingereicht werden muss, ist bereits in Bearbeitung.

Der Verein Rundweg Baldeggersee hofft, dass das bald 50-jährige Anliegen der Seetaler Bevölkerung, nach einem vollständigen Rundweg um ihren See, endlich erfüllt werden kann.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.