Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Zwei neue Durchmesserlinien sollen Luzern Nord und Luzern Süd direkter miteinander verbinden abspielen. Laufzeit 03:34 Minuten.
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 24.07.2019.
Inhalt

Neue Durchmesserlinien Direktere Busverbindungen rund um Luzern

Im Raum Luzern soll das Busnetz teilweise umgestaltet werden. Ziel ist es, dass weniger Busse am Bahnhof wenden.

Der Verkehrsverbund Luzern hat am Mittwoch den nächsten geplanten Ausbauschritt des öffentlichen Verkehrs (Agglomobil 4) vorgestellt. Bis Ende September läuft die Mitwirkung zu den Plänen, die von 2022 bis 2027 umgesetzt werden sollen.

Ein Problem des Busverkehrs in Luzern sind gemäss des Verkehrsverbunds die Verspätungen in den Stosszeiten. Er setze sich deshalb für weitere Buspriorisierungen ein, teilte er am Mittwoch mit.

Verbesserungen für Fahrgäste und Busbetrieb

Ein wichtiger Bestandteil von Agglomobil 4 ist die Schaffung neuer Durchmesserlinien. «Damit wollen erreichen, dass die Zahl der Linien, die am stark genutzten Bahnhofplatz Luzern wenden, reduziert wird. Zudem werden dort damit weniger Passagiere umsteigen müssen», sagt Romeo Degiacomi, Mediensprecher des Verkehrsverbunds gegenüber SRF News. Weiter berücksichtigt Agglomobil 4 das starke Wachstum im Süden Luzerns (Horw, Kriens) sowie im Luzerner Stadtteil Littau.

Die Strategie, mit Durchmesserlinien das Stadtzentrum zu entlasten, hat der Verkehrsverbund schon vor einigen Jahren gestartet. So wurde die direkte Buslinie 5 Kriens-Pilatusplatz-Emmenbrücke geschaffen. Im Dezember 2019 werden mit der neuen Linie 30 Littau und Ebikon via Kantonsspital direkt verbunden.

Der Verkehrsverbund Luzern plant eine weitere Direktverbindung von Littau via Bahnhof Luzern in den Würzenbach. Diese neue Linie 3 soll ab 2024 die heutige Linie 12 und einen Teil der Linie 8 verknüpfen.

Trolleybusse mit Batterie

Zum Einsatz kommen sollen neue Trolleybusse, die kurze Strecken auch im Batteriebetrieb fahren können. Damit könne in Littau teilweise auf die Montage einer Fahrleitung verzichtet werden, heisst es in der Mitteilung des Verkehrsverbundes.

Eine zweite neue Durchmesserlinie soll ebenfalls ab 2024 das Kantonsspital Luzern besser erschliessen. Die neue Linie 8/19 wird vom Hirtenhof via Schlossberg zum Kantonsspital und in den Stosszeiten bis nach Emmenbrücke führen.

Schon 2022 soll die Linie 4 (Bahnhof-Hubelmatt) bis zur Allmend verlängert werden. Längerfristig soll der Bus bis nach Kriens Mattenhof fahren.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?