Neue Luzerner Theaterlandschaft: Wyss will breite Diskussion

Für den Luzerner Bildungs- und Kulturdirektor Reto Wyss ist es wichtig, dass die Pläne für die neue Luzerner Theaterlandschaft breit diskutiert werden. Die Pläne wurden am Montag vorgestellt. Fragen des Standorts für ein neues Theater und der Finanzierung sind aber noch offen.

Porträt von Regierungsrat Reto Wyss. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kulturdirektor Reto Wyss will eine breite Diskussion über Luzerns Theaterpläne. Keystone

Man sei mit den Plänen an die Öffentlichkeit gegangen, obwohl noch vieles offen sei, sagte Wyss als Sonntagsgast im Regionaljournal Zentralschweiz. Eine breite Diskussion sei besser als die Variante, die Öffentlichkeit mit fertigen Plänen vor vollendete Tatsachen zu stellen.

Wyss versichert, dass die Pläne keine Sparübung seien. Stadt und Kanton Luzern würden weiter ihren Beitrag leisten an das Luzerner Theater. Nötig seien aber auch andere Gelder, sagt Wyss.

Offen ist die Frage des Standorts. Für Kulturdirektor Wyss liegt es aber auf der Hand, dass das Theater von der Ausstrahlung des KKL profitiert. Daher sei ein Standort in dessen Nähe sinnvoll.