Zum Inhalt springen
Inhalt

Neuer Kantonsbahnhof Altdorf Verbände halten an rollstuhlgängigem Busbahnhof fest

Legende: Audio Die Krux mit der Rollstuhlgängigkeit der Buskanten abspielen. Laufzeit 02:14 Minuten.
02:14 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 23.01.2019.

Der VCS Uri hält gemeinsam mit der Behindertenselbsthilfeorganisation Procap an den Forderungen zugunsten von behinderten ÖV-Passagieren fest. So sollen auf dem neuen und für Uri zentralen Busbahnhof die Perrons grundsätzlich mindestens 22 Zentimeter hoch sein, wie es auch das Behindertengleichstellungsgesetz verlangt.
Die Urner Sektion des Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) hatte bereits im Frühling 2018 mit einer ersten Einsprache unter anderem eine fehlende Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes kritisiert.

Enge Platzverhältnisse machen Umsetzung schwierig

Eine zweite Einsprache hatte der VCS gegen Projektänderungen eingereicht. Um eine bessere Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes zu ermöglichen, forderte er etwa, dass die Bahnhofszone ausgeweitet werde. Nach Ansicht des VCS sind die Verhältnisse auf dem geplanten Bahnhofplatz zu eng für hohe Perrons, dies weil diese von den Bussen gerade angefahren werden müssen.

Diese zweite Einsprache, die auch eine Etappierung des Projektes forderte, hat der VCS nun zurückgezogen. Man nehme die Anliegen der Einsprecher ernst, heisst es bei der Urner Baudirektion auf Anfrage. Aufgrund des Einfahrwinkels müsse man jedoch kreativ nach Lösungen suchen, um dem Behindertengleichstellungsgesetz zu entsprechen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.