Neuer Standort für Zentralschweizer Sterbehospiz

Das geplante Zentralschweizer Sterbehospiz soll im Stadtluzerner Ortsteil Littau entstehen. Die Stiftung hinter dem Projekt hat einen Kaufrechtsvertrag für ein Gebäude an der Gasshofstrasse 18 abgeschlossen. Wann das Hospiz eröffnet wird, ist offen.

Backsteingebäude mit Garten und Teich Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Zentralschweizer Sterbehospiz ist neu auf diesem Grundstück an der Gasshofstrasse 18 in Littau geplant. ZVG

Geplant ist, das 2700 Quadratmeter grosse Grundstück mit Wohnaus, Praxistrakt und Garten um einen Anbau zu erweitern. Das Hospiz soll Platz bieten für die Begleitung und Pflege von zwölf Patienten und deren Angehörige sowie für Arbeitsräume, wie die Stiftung Hospiz Zentralschweiz am Donnerstag mitteilte.

Ein Eröffnungstermin steht noch nicht fest. Die Stadt Luzern prüft derzeit laut Mitteilung die Anträge für einen Pflegeheimstatus sowie die Betriebsbewilligung. Im Herbst soll mit dem Um- und Neubau begonnen werden.

Das Hospiz richtet sich an sterbende Menschen über 18, die den letzten Lebensabschnitt nicht zu Hause verbringen können. Betreut werden sollen auch die Angehörigen.

Ursprünglich hätte das Hospiz am Rande der Luzerner Altstadt an der Museggstrasse im Dezember 2016 eröffnet werden sollen. Weil ein Umbau der Wohnung zu teuer wurde, entschied sich die Stiftung, einen neuen Standort zu suchen.