Neues Depot für Luzerner Verkehrsbetriebe

Die Verkehrsbetriebe Luzern AG (vbl) wird einen Teil ihrer Flotte künftig in einem Depot in Root einstellen. Die Investorin Creafonds AG hat das Baugesuch für das Aussendepot eingereicht, wie die vbl am Freitag mitteilte.

Visualisierung des Gebäudes. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im neuen Depot der vbl sollen bis zu 27 Gelenkbusse Platz finden. vbl

Im Depot in Root sollen ab Ende 2018 bis zu 27 Gelenkbusse abgestellt, betankt und gereinigt werden. Das Hauptdepot der vbl befindet sich im Tribschenquartier in der Stadt Luzern.

Creafonds will in Root einen mehrstöckigen Gewerbebau realisieren. Die vbl ist darin als Hauptmieterin vorgesehen. Die vbl begründet die Schaffung eines Aussendepots in Root damit, dass das Depot in der Stadt Luzern nicht mehr vergrössert werden könne und provisorische Lösungen teuer seien.

Der Standort Root sei zudem praktisch, weil das Busangebot im Rontal ausgebaut werde und unproduktive Fahrten somit vermieden werden könnten.

Das provisorische Aussendepot in Rothenburg kann mit dem Neubau aufgegeben werden, wie ein vbl-Sprecher auf Anfrage sagte. Dieses Depot für 9 Fahrzeuge hatte die vbl aus Platzgründen und wegen der Baustelle am Seetalplatz in Emmenbrücke 2013 in Betrieb genommen.