Zum Inhalt springen

Header

Ein Computermodell des neuen geplanten Holzheizwerk in Göschenen.
Legende: Das geplante neue Heizwerk in Göschenen sorgt bald auch in Andermatt für warme Füsse. zvg
Inhalt

Zentralschweiz Neues Heizwerk für Göschenen und Andermatt

Häuser in Andermatt sollen dereinst von einem Holzheizwerk von Göschenen aus mit Wärme versorgt worden. Möglich machen wird dies eine drei Kilometer lange Fernleitung, die rund 350 Höhenmeter überwindet.

Am Montag war in Göschenen Spatenstich zu dem Heizwerk, das von der Zgraggen Energie Holding AG betrieben und von der Versicherung Mobiliar finanziert wird. Angeschlossen werden sowohl Häuser in Göschenen wie in Andermatt; in Andermatt wird auch das neue Resort von Samih Sawiris zu den Wärmebezügern gehören.

Keine Holztransporte durch die Schöllenen

Zur Wärmeproduktion wird Holz verfeuert, zudem wird Abwärme genutzt. Durch die lange Fernleitung geht zwar Wärme verloren. Der Standort Göschenen sei aber versorgungssicherer als Andermatt, weil so auf die Holztransporte durch die Schöllenenschlucht verzichtet werden könne, so die Zgraggen Energie Holding.

Am Projekt geplant wird seit 2009. In Andermatt ist seit November ein Netz mit 20 angeschlossenen Liegenschaften in Betrieb, allerdings wird in einer Übergangsphase die Wärme noch mit Öl produziert. Im nächsten Herbst wird das zum neuen Resort gehörende Hotel Chedi ans Wärmenetz angeschlossen.

Greenpower-Anlage vor unsicherer Zukunft

Wie es mit der Biogas Anlage Greenpower in Altdorf weitergeht, ist hingegen noch unklar. Die Anlage ist vor rund sechs Wochen abgebrannt. Das Unternehmen analysiert zur Zeit die Schäden und was ein Wiederaufbau kosten würde.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen