Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Darum braucht Luzern nach 18 Jahren schon wieder eine neue Frauenklinik abspielen. Laufzeit 04:01 Minuten.
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 13.02.2019.
Inhalt

Neues Perinatalzentrum Luzern In Zukunft Tür an Tür: Luzerner Kinderspital und Frauenklinik

Die Planung für das Kinderspital nimmt Formen an. Neu ist, dass auch das Frauenspital neu gebaut werden soll.

Das im Jahr 1971 erbaute Kinderspital ist in die Jahre gekommen. Trotz Provisorien und Umbauten herrsche Platzmangel. Deshalb plant das Luzerner Kantonsspital (LUKS) einen Neubau. Am Mittwoch wurde der aktuelle Planungsstand den Medien präsentiert.

Kinderspital und Frauenklinik werden verbunden

Der neue Bau soll östlich des heutigen Kinderspitals zu stehen kommen. Um den Erhalt des Perinatalzentrums zu sichern, soll die Frauenklinik mit dem Kinderspital verbunden und zusammen ebenfalls neu geplant werden.

Eine Grafik mit verschiedenen Gebäuden des Luzerner Kantonsspitals mit gelb eingezeichneten Neubauten.
Legende: Das neue Kinderspital soll zusammen mit einem Neubau der Frauenklinik realisiert werden. zvg LUKS

Dass das Frauenspital bereits nach 18 Jahren neu gebaut werden soll, ist eine Überraschung. Das habe sich erst während der Planung für das neue Kinderspital gezeigt, sagt Peter Schilliger, Vize-Präsident des Spitalrates und Leiter der Projektgruppe. «Als wir während des Verfahrens die zukünftigen Bedürfnisse analysiert hatten, mussten wir uns verabschieden von der Vorstellung, nur isoliert ein Kinderspital neu zu bauen.»

Die qualitativen Anforderungen zur Zertifizierung eines Perinatalzentrums (Geburtshilfe, Neonatologie und Neugeborenen-Intensivstation) würden steigen. So sei die räumliche Anbindung der einbezogenen Bereiche künftig Voraussetzung für eine Anerkennung. Aktuell sind am LUKS die Geburtshilfe und die Neonatologie in der Frauenklinik und die Neugeborenen-Intensivstation im Kinderspital räumlich voneinander getrennt untergebracht.

Deshalb plant das LUKS, neben dem Kinderspital auch die Frauenklinik an den neuen Standort zu verlegen und diese mit dem Kinderspital direkt Tür an Tür zu bauen.

Kosten von bis zu 200 Millionen Franken

In einem nächsten Schritt erfolgt im März die Ausschreibung eines Studienauftrages. Im Rahmen einer Präqualifikation werden 4 bis 5 Planerteams zur Erarbeitung eines Projekts für den Neubau Kinderspital / Frauenklinik ausgewählt. Der Studienauftrag soll vom Sommer 2019 bis Sommer 2020 dauern; der eigentliche Bau im Jahr 2022 starten. Das Kinderspital soll bis 2025 fertiggestellt sein.

Die Tages des jetzigen fast 50-jährigen Kinderspitals sind also gezählt. Sobald der Neubau fertig ist, wird das Gebäude abgerissen. Was mit dem jetzigen Frauenspital passiert, ist noch offen.

Die Kosten des Neubaus Kinderspital / Frauenklinik werden sich voraussichtlich auf 170 bis 200 Millionen Franken belaufen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?