Zum Inhalt springen
Inhalt

Nidwaldner Gemeinde Hergiswil kündigt beim Gemeindeverband Luzern Plus

Unterschiedliche Gesetze der beiden Kantone schmälern den Mehrwert für die Gemeinde. Kosten stehen nicht im Vordergrund.

Die Nidwaldner Gemeinde Hergiswil ist nach Küssnacht SZ die zweite ausserkantonale Gemeinde innert weniger als einem Jahr, die den Verband verlässt. Regionale Teilrichtpläne oder Konzepte kämen in Hergiswil wegen unterschiedlicher Gesetzgebungen nicht zum Tragen, begründete die Gemeinde am Dienstag den Entscheid.

Kosten nicht ausschlaggebend

Man wolle die Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden aus den Kantonen Luzern, Nidwalden und Obwalden ab 2020 eigenständig koordinieren, sagte Gemeindepräsident Remo Zberg auf Anfrage. Hergiswil habe durch die Mitgliedschaft in den Anfängen etwa im Bereich Energie profitieren können. So habe man beim Energie-Stadt-Label auf Know how bei anderen Gemeinden zurückgreifen können.

Auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit beim Verkehr, insbesondere bei der Zentralbahn und der Autobahn A2 sei positiv zu bewerten. In anderen Bereichen habe man aber immer weniger mitreden können. Die Kosten für die Mitgliedschaft seien dagegen bescheiden und kein Grund für den Rückzug.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.