Nidwaldner Landrat spricht Kredit für Umfahrungsstrasse

Der Landrat hat einen Planungskredit gekürzt. Er sprach mit 36 zu 15 Stimmen einem Planungskredit von 560'000 Franken für eine Entlastungsstrasse in Stans-West zu. Das Strassenprojekt dürfte mehr als fünf Millionen Franken kosten und muss vom Volk genehmigt werden.

Autobahn A2 zwischen Stans und Stansstad. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Entlang der Bahnlinie im Gebiet Bitzi im Westen von Stans (untere Bildmitte) soll die Umfahrungsstrasse gebaut werden. Keystone

Der Regierungsrat hatte für die Planung 680'000 Franken beantragt. Mit den zusätzlichen 120'000 Franken hätte ein Variantenvergleich angestellt werden sollen. Regierungsrat Hans Wicki sagte, es brauche einen Variantenvergleich. Das Volk müsse überzeugt werden, dass die richtige Lösung gewählt worden sei.

Nur die Ratslinke und die Mehrheit der FDP unterstützten aber dieses Vorgehen. SVP und CVP sprachen sich dagegen mehrheitlich für eine Kürzung des Kredites aus. Der Kürzungsantrag wurde von der vorberatenden Baukommission gestellt.

Diese argumentierte, dass auf einen Variantenvergleich verzichtet werden könne, weil die Linienführung bereits im Richtplan festgelegt sei.

Der Baudirektor verstand den Widerstand gegen einen Variantenvergleich nicht. Es gebe noch viele offene Fragen.Er warnte davor, das Projekt durch eine Kürzung des Planungskredites schon am Anfang zu versenken.