Zum Inhalt springen
Inhalt

Öffentlicher Verkehr Luzern Die Regierung lehnt einen Fonds ab

  • Die Volksinitiative kommt vom Komitee «Luzerner Allianz für Lebensqualität» - einem Zusammenschluss von linken Parteien, Berufsverbänden und anderen Institutionen.
  • Sie verlangt, dass der Kanton Luzern einen Fonds für den öffentlichen Verkehr einführt, welcher jährlich mit 60 Millionen gespeist werden soll.
  • So wäre eine kontinuierliche Finanzierung gewährleistet und man wäre weniger von kurzfristigen politischen Entscheiden abhängig.
  • Die Luzerner Regierung ist dagegen.
  • Der Kanton sei am Sparen, ausserdem würde der ÖV gegenüber von anderen Bereichen wie zum Beispiel der Sicherheit oder der Bildung bevorzugt. Zudem habe sich das bisherige Finanzierungsmodell bewährt und biete genügend Spielraum.
  • Im ersten Quartal 2018 befindet der Kantonsrat darüber. Entscheiden wird das Luzerner Stimmvolk.
Blau-weisse Busse
Legende: Die Luzerner Regierung ist gegen einen Fonds für den Öffentlichen Verkehr. SRF

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.