Zum Inhalt springen
Inhalt

Online-Lexikon Das Ziel: Wikipedia mit möglichst vielen Zuger Themen füttern

An einer öffentlichen Werkstatt im Doku-Zug schreiben Freiwillige Wikipedia-Einträge rund um den Kanton Zug.

In der deutschen Version von Wikipedia sind aktuell über zwei Millionen Artikel online; für viele Leute ist es das Hauptnachschlagewerk für Fragen aller Art: Wann wurde der FC Luzern gegründet? Wann brannte die Kapellbrücke? Wie viele Bundesräte aus der Zentralschweiz gab es?

Wie das Online-Lexikon Wikipedia sammelt auch das Dokumentationszentrum Doku-Zug in der Stadt Zug Informationen. Seit 1996 sammelt das Zentrum Medienartikel zu politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen, die den Kanton Zug betreffen. An einem Workshop werden nun möglichst viele dieser Informationen in Wikipedia eingepflegt.

«Für diese Arbeit haben wir Unterstützung von zwei erfahrenen Wikipedianern aus Zürich», erzählt Alexandra Zvekan, welche als Dokumentalistin in der Doku-Zug arbeitet. Diese würden dafür besorgt sein, dass die Artikel den Regeln von Wikipedia entsprechen.

Alexandra Zvekan in der Radio-Redaktion.
Legende: «Wir Dokumentalistinnen machen Vorschläge, zu welchen Themen ein Artikel erfasst werden könnte. Aber die Workshop-Teilnehmer sind frei in der Auswahl», sagt Alexandra Zvekan. SRF/Sämi Studer

«An diesen Workshop kommen erfahrungsgemäss eher ältere Leute, erstaunlicherweise kaum Junge», sagt Alexandra Zvekan. Es seien interessierte Laien; Leute, die sich für die Zeitgeschichte begeistern.

Sechs Personen sitzen an Pulten. Vor sich Computer und Papierstapel.
Legende: Ein Bild vom letzjährigen Workshop. Auch damals war es das Ziel, möglichst viele Zuger Themen zu bearbeiten. ZVG/Doku-Zug

«Ich bin überzeugt, dass die Qualität der Artikel auf Wikipedia sehr gross ist», sagt Alexandra Zvekan, «ich würde sogar sagen, dass Wikipedia heute die besseren, weil vielschichtigeren Einträge hat als viele klassische Lexika». Wikipedia werde permanent ergänzt und angepasst. Da gebe es keine «Wahrheit», die dann jahrzehntelang in gedruckter Form im Bücherregal stehe.

Den Link zum Dokumentationszentrum Doku-Zug und genauere Infos zum Workshop finden Sie hier, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.