Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Orascom rutscht immer tiefer in die roten Zahlen

Der Bau- und Hotelkonzern Orascom des ägyptischen Investors Samih Sawiris muss einen weiteren Verlust hinnehmen. Die Orascom rechnet damit, dass sie im vergangenen Jahr einen Verlust von 145 bis 160 Millionen Franken eingefahren hat.

Legende: Video Ägypten zieht nach wie vor wenig Touristen an abspielen. Laufzeit 00:31 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 19.03.2014.

Der Umsatz dürfte um 18 bis 20 Prozent zurückgegangen sein. Dies teilt die Orascom mit. Diese Zahlen seien hauptsächlich auf die niedrige Auslastung der Hotels in Ägypten zurückzuführen. Auch in den Sparten Immobilien und Bau gingen die Umsätze zurück.

Weiter machten auch hohe Fixkosten sowie die Abwertung des ägyptischen Pfundes dem Konzern zu schaffen. Auch mussten Rückstellung und Abschreibungen auf Beteiligungen vorgenommen werden.

Damit steigt der Reinverlust von 97 Millionen Franken im Jahr 2012 auf geschätzte 145 bis 160 Millionen Franken. Die detaillierten Resultate für das Geschäftsjahr 2013 gibt Orascom am 15. April bekannt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.