Pädagogische Hochschule Schwyz will wachsen

Um den Nachwuchs an Lehrpersonen für Kindergarten und Unterstufe zu gewährleisten, will die pädagogische Hochschule Schwyz den entsprechenden Studiengang stärken. Weiter wird ein Ausbildungsprogramm für Sekundarlehrpersonen geprüft.

Ein Lehrer (links) unterrichtet vor einer Wandtafel Kinder aus der Unterstufe Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die pädagogische Hochschule Schwyz soll weiter überschaubar bleiben. Keystone

Seit dem 1. August 2013 ist die pädagogische Hochschule Schwyz eigenständig. Der Hochschulrat hat nun seine Strategien für die Weiterentwicklung präsentiert. Geplant ist ein moderates Wachstum. So soll der Studiengang für die Kindergarten-Unterstufe gestärkt werden, um den Nachwuchs zu garantieren.

Ausbildung für Sekundarlehrpersonen wird geprüft

Ab 2016 möchte sich die pädagogische Hochschule Schwyz an einem Ausbildungsprogramm für Sekundarlehrpersonen beteiligen, wie sie in einer Medienmitteilung vom Montag bekannt geben. Ein entsprechender Bericht soll Ende 2014 vorliegen. Ob ein neuer Studiengang geschaffen wird, entscheidet abschliessend der Schwyzer Regierungsrates.