Zum Inhalt springen

Parkhaus Musegg Stadtrat lehnt Initiative ab

Der Luzerner Stadtrat will die Innenstadt punktuell attraktiver gestalten - ohne Parkhaus Musegg in der jetzigen Form.

Viusualisierung eines autofreien Schwanenplatzes
Legende: Vision für einen neugestalteten Schwanenplatz. Der soll dereinst autofrei werden. zvg

Der Stadtrat von Luzern lehnt die Initiative «Aufwertung der Innenstadt: Kein Diskussionsverbot - Parkhaus Musegg vors Volk!» ab. Diese will neben Carparkplätzen rund 660 PW-Parkplätze realisieren. Ein Carparkhaus ohne PW-Parkierung werde aber nicht a priori ausgeschlossen. Somit könnte das Museggparking oder aber das Seeparking trotzdem aufs Tapet kommen, wenn die vom Stadtrat favorisierte Carpark-Lösung auf der Allmend mit einem Innenstadtparkhaus ergänzt würde.
Der Stadtrat stellt dieser Initiative einen eigenen Vorschlag gegenüber mit drei zentralen Stossrichtung:

Aufwertung der öffentlichen Stadträume: Lebendige Städte müssen gut gestaltete öffentliche Räume umfassen, schreibt der Stadtrat in einer Mitteilung. Deshalb will er verschiedene Gassen und Plätze neugestalten, so zum Beispiel die Pfistergasse, den Reusssteg, den Bundesplatz oder den St.Karli-Quai.

Vision eines autofreien St.Karli-Quais
Legende: Der St.Karli Quai und das Pärkli bei der Geissmattbrücke sollen umgestaltet und mit einem Zugang zum Wasser versehen werden. (Visualisierung) zvg

Car-Parking: Der städtische Ansatz zur Lösung des Car-Problems besteht in einem Umsteigehub für Touristen auf der Allmend. Je nach dem soll ein zusätzlicher Carparkplatz im Hinterschlund und einer in der Innenstadt realisiert werden.

Partizipativer Prozess: Die Car-Parking-Thematik soll partizipativ angegangen werden, das heisst in einem möglichst breiten Konsens. Ein konkreter Variantenentscheid soll bis zirka Ende 2020 fallen. Insgesamt will der Stadtrat für die Aufwertung der Innenstadt und die Car-Lösung rund vier Millionen Franken einsetzen und beantragt dem Parlament einen Sonderkredit von 2,7 Millionen Franken.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von H. Wach (H. Wach)
    Was in Salzburg seit Jahrzehnten möglich war, sollte doch auch in Luzern möglich sein. Ich bin für Car- und 660 PW-Parkplätze unter der Musegg. Wahrscheinlich steckt wieder einmal die Uhrenlobby für die Ablehnung dahinter. Motto: "Bucherer first".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen