Zum Inhalt springen

Header

Stimmabgabe in eine Urne
Legende: In Uri werden am 28. Februar die Urnenbüros alle Hände voll zu tun haben. Keystone
Inhalt

Zentralschweiz Politischer «Super Sunday» im Kanton Uri

Die Urnerinnen und Urner entscheiden am 28. Februar nicht nur über die brisanten eidgenössischen Vorlagen, sondern wählen auch ein neues Parlament und eine neue Regierung. Die Urnenbüros rüsten sich mit maximalen Personalaufgeboten.

Während an normalen Abstimmungssonntagen im Urner Hauptort 20 bis 30 Personen im Urnenbüro tätig sind, sind es am bevorstehenden Wahl- und Abstimmungssonntag alle 50 Urnenbüromitglieder. Gemeindeschreiber Markus Wittum geht von einer sehr grossen Stimmbeteiligung aus, er rechnet mit rund 60 Prozent.

Grossaufgebot im Urnenbüro

«Alle gewählten Urnenbüromitglieder müssen ran», sagt Gemeindeschreiber Wittum. Da es aber unter den Urnenbüromitgliedern auch Kandidierende hat, achte man besonders auf die Aufgabenverteilung. «Ein Landratskandidat wird im Urnenbüro nie in den Kontakt mit den Stimmabgaben für den Landrat kommen, sondern zum Beispiel Eidgenössische Vorlagen auszählen.»

Im Urnenbüro Altdorf rechnet man damit, dass die Auszählungen mehrere Stunden dauern: «Die eidgenössischen Vorlagen werden voraussichtlich rascher ausgezählt sein. Für die Wahlresultate dürfte es späterer Nachmittag werden», meint Gemeindeschreiber Markus Wittum.

Nicht nur in Altdorf, sondern auch in Zug und Luzern zeichnet sich viel Arbeit für die Urnenbüros ab. Auf Anfrage von Radio SRF heisst es beispielsweise in Luzern: «Wir rechnen mit einer Stimmbeteiligung zwischen 50 und 60 Prozent.»

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von W. Ineichen  (win)
    "Sunday" im Kanton Uri. Was ist los, haben denn die Urner keinen SONNTAG mehr?