Projektierung für zweite Gotthardröhre bereits vergeben

Ob für die Sanierung des Gotthard-Strassentunnels eine zweite Röhre gebaut wird, entscheidet voraussichtlich das Volk an der Urne. Dennoch sind erste Arbeiten bereits vergeben.

Zwei Lastwagen bei der Einfahrt in den Gotthardtunnel Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ob der Gotthardtunnel eine zweite Röhre erhält, steht noch nicht fest - die Projektierung wurde aber bereits vergeben. Keystone

Den Zuschlag für die Projektierung der zweiten Tunnelröhre erhielt das Ingenieurkonsortium «IG Gottardo Due» unter der Federführung der Aargauer Firma Gähler und Partner. Sie sei bereits seit 25 Jahren am Gotthard tätig, teilte die Firma mit, und zwar beim Bau des Eisenbahn-Basistunnels.

Die Projektierung des zweiten Strassentunnels hat laut Vergabeentscheid einen Umfang von gut 10 Millionen Franken. Indes steht noch nicht definitiv fest, ob der Tunnel überhaupt gebaut wird. Der Bundesrat sprach sich klar dafür aus, doch auch die Gegner sind aktiv. Voraussichtlich entscheidet 2015 das Volk.

Die Vergabe der Planungsarbeiten zum jetzigen Zeitpunkt wollte das Bundesamt für Strassen (Astra) am Mittwoch nicht kommentieren. Es handle sich aber um ein übliches Vorgehen bei solchen Grossprojekten. Nur so könnten die nötigen Grundlagen für den definitiven Entscheid geschaffen werden.