Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Regen, Wind und Wolkenbruch im Trockenen erleben

Wie entsteht das Wetter, welche Auswirkungen hat es auf unser Leben, und was leistet die Wettervorhersage? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Ausstellung «Das Wetter. Sonne, Blitz und Wolkenbruch» im Forum Schweizer Geschichte in Schwyz.

Blick in die Ausstellung über Wetterphänomene im Forum Schweizer Geschichte in Schwyz.
Legende: Trockenen Fusses und entspannt lassen sich Wetterphänome in der Ausstellung erfahren. Keystone

Alle reden über das Wetter. Das Forum Schweizer Geschichte will das Wetter auch verständlich machen, sagt Ausstellungs-Kuratorin Pia Schubiger gegenüber Radio SRF. Vor allem aber wolle die Ausstellung die Freude am Wetter vermitteln.

Ein Teil der Ausstellung widmet sich dem Thema Beobachten. Zu sehen sind historische Wettertagebücher, der internationale Wolkenatlas sowie grossformatige interaktive Modelle zu typischen Wetterlagen.

Ein anderer Teil befasst sich mit der Wetterprognose und der komplexen Arbeit der Meteorologen. Der wissenschaftlichen Wetterprognose der Meteorologen stehen jeweils auch die historischen Jahreskalender oder Bauernkalender gegenüber. In einem Filmbeitrag kommen auch die sechs Wetterpropheten aus dem Muotathal zu Wort.

Vor dem Forum Schweizer Geschichte steht zudem eine mobile Wetterstation von MeteoSchweiz, welche Messdaten zu Temperatur, Luftdruck, Feuchtigkeit und Windstärke vor Ort erhebt. Die Daten werden direkt ins Museum übertragen.

Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz entstanden. Sie dauert vom 9. Mai bis am 11. Oktober.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.