Zum Inhalt springen
Inhalt

Regierungsrat Zug Manuela Weichelt-Picard tritt nicht mehr an

«Nach zwölf Jahren im Regierungsrat ist der Zeitpunkt für eine berufliche Veränderung gekommen», sagt Manuela Weichelt-Picard. Was sie in Zukunft arbeiten will, lässt sie noch offen. «Tatsache ist, dass es jetzt einfacher ist, mich neu zu orientierien, als in vier Jahren.»

Die Parteileitung der Alternativen – die Grünen möchte weiterhin in der Regierung vertreten sein und ist nun auf der Suche nach einer Nachfolge. Noch ist nicht klar, mit wem die Partei ihren Sitz verteidigen will. Die Nominationsversammlung findet am 23. Mai 2018 statt. Die Gesamterneuerungswahlen des Kantons Zug stehen am 7. Oktober an.

Manuela Weichelt-Picard ist für die Alternativen – die Grünen seit Januar 2007 im Regierungsrat des Kantons Zug. Sie ist die Vorsteherin der Direktion des Innern und wurde im Dezember 2016 zur Frau Landamman gewählt. Sie ist die einzige Vertreterin aus dem links-grünen Lager in der Zuger Exekutive.

Zur Person

Eine Frau, 50 Jahre, Brille, kurze Haare, grössere Ohrringe.
Legende:ZVG / Kanton Zug

Manuela Weichelt-Picard wohnt in Zug, ist verheiratet und hat zwei Töchter. Die 50-Jährige ist ausgebildete Krankenschwester und Sozialarbeiterin, im Nachdiplomstudium erlangte sie einen Master of Public Health. Vor ihrer Zeit als Regierungsrätin arbeitete sie im Sozial- und Gesundheitswesen. So war sie beispielsweise Projektleiterin am Gesundheitsamt des Kantons Graubünden oder Mitglied des Kaders beim Schweizerischen Roten Kreuz des Kantons Zürich.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.