Zum Inhalt springen

Header

Audio
Georg Simmen: «In der Regierung fehlt der Team-Gedanke – hier könnte ich mich einbringen»
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 05.12.2019.
abspielen. Laufzeit 04:54 Minuten.
Inhalt

Regierungsratswahlen Uri FDP setzt auf die zwei Bisherigen und den Neuen Georg Simmen

Landrat Georg Simmen soll den Regierungssitz verteidigen, der durch den Rücktritt von Barbara Bär frei wird.

Georg Simmen ist 45 Jahre alt, wohnt in Realp, und gehört seit zehn Jahren dem Urner Kantonsparlament, dem Landrat, an. Er ist Jurist mit Anwalts- und Notariatspatent sowie Talschreiber der Korporation Ursern. Durch seine Tätigkeit in verschiedenen Gremien und Vereinen habe er sich das nötige Rüstzeug geholt, um dem Amt als Regierungsrat gewachsen zu sein, sagt er im Interview.

Simmen soll den Sitz der zurücktretenden FDP-Regierungsrätin Barbara Bär verteidigen. Bär ist seit 2012 Gesundheits-, Sozial- und Umweltdirektorin des Kantons Uri. Die zwei weiteren FDP-Regierungsräte, Baudirektor Roger Nager und Finanzdirektor Urs Janett, sind erst seit 2016 Mitglieder des Regierungsrats. Diese drei Männer hat die FDP Uri am Mittwochabend für die kommenden Regierungsratswahlen nominiert.

Uri wird voraussichtlich bald von sieben Männern regiert

Bär ist nicht das einzige Regierungsmitglied, das auf Ende Legislatur zurücktritt. Auch Heidi Z'graggen (CVP) verlässt nach ihrer Wahl in den Ständerat das Gremium. Für ihre Nachfolge hat sich Daniel Furrer in der parteiinternen Ausmarchung durchgesetzt

Die beiden anderen CVP-Regierungsräte, Volkswirtschaftsdirektor Urban Camenzind und Bildungsdirektor Beat Jörg (beide seit 2012), treten erneut an. Der siebte Urner Regierungsrat ist Dimitri Moretti von der SP. Er ist Sicherheitsdirektor und seit 2016 im Amt. Auch er tritt noch einmal an.

Die SVP will mit Landrat Christian Arnold zurück in den Regierungsrat. Die kantonalen Wahlen finden in Uri am 8. März 2020 statt, die neue Legislatur beginnt am 1. Juni 2020.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?