Zum Inhalt springen

Header

Audio
SVP Schwyz will ihre Regierungssitze verteidigen
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 12.12.2019.
abspielen. Laufzeit 03:11 Minuten.
Inhalt

Regierungswahlen Schwyz SVP bangt um ihren dritten Regierungssitz

Die Schwyzer SVP will ihre drei Sitze in der Regierung verteidigen. Die Partei war schon siegesgewisser.

Bei der Nominationsversammlung am Mittwoch Abend war die Stimmung bei der Schwyzer SVP zwar positiv. Doch nach dem Verlust eines Ständerats-Sitzes an die CVP war die Partei auch schon optimistischer.

Die SVP hofft, bei den Gesamterneuerungswahlen im nächsten Frühling mit der FDP zusammenspannen zu können, sagte Parteichef Roland Lutz. Viele Parteimitglieder sind auch überzeugt, dass die grüne Welle im Kanton Schwyz die Politik nicht gross verändern werde.

Rechtsextreme Vorfälle bereiten Sorgen

Mehr Sorgen machen der Partei, dass einzelne Mitglieder mit rechtsextremen Vorfällen in Verbindung standen. Es sei möglich, dass dies ein schlechtes Licht auf die Partei werfe.

Der Vizepräsident einer Schwyzer SVP-Ortspartei war im November von seinem Amt zurück- und aus der Partei ausgetreten, nachdem eine Untersuchung gegen ihn publik wurde. Er hatte am Rande einer Anti-Rassismus-Demonstration einen Kundgebungsteilnehmer mit Pfefferspray angegriffen.

Die Parteileitung machte klar, dass sie keine Mitglieder mit rechtsextremer Gesinnung tolerieren wolle.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.