Jahresergebnis Regionalverband der Raiffeisen steigert Gewinn

Die Raiffeisenbank hat ihren Gewinn in der Region gesteigert, um 2,3 Prozent auf gut 14,7 Millionen Franken. Gleichzeitig hat der Verband mehr Geld ausgegeben. Dies sei dem Wachstum und der Digitalisierung geschuldet.

  • Der Regionalverband hat seinen Gewinn im Jahr 2016 um 2,3 Prozent auf rund 14,7 Milliarden Franken gesteigert.
  • Gleichzeitig sind auch die Ausgaben gewachsen: «Die Bankengruppe in der Zentralschweiz ist stark gewachsen, deswegen steigen unsere Personalkosten. Zudem haben wir in die Digitalisierung investiert», sagt Kurt Sidler, Präsident des Raiffeisenverbandes Luzern, Ob- und Nidwalden.
  • Als Beispiel für die Digitalisierung nennt Sidler die Einrichtung einer digitalen Beratungsbank in Lungern. Dort sind die Bankberater nicht physisch vor Ort, sondern per Videochat zugeschaltet.
  • Diese Idee soll längerfristig Personalkosten einsparen, die Erstinvestitionen seien aber im Geschäftsbericht spürbar.