Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Reiche sollen im Kanton Schwyz mehr Steuern zahlen

Die Schwyzer Regierung will den Kantonshaushalt unter anderem mit höheren Steuern ins Lot bringen. Bei den Parteien im Kantonsrat kommen die Vorschläge zur Steuergesetzrevision unterschiedlich an.

Die Steuergesetzrevision soll rund 60 Millionen Franken Mehreinnahmen bringen. Die Steuererhöhung betrifft vor allem die reichen Leute im Kanton Schwyz. Der neue Kantonstarif gilt für ein Einkommen ab 230'000 Franken. Auch beim Vermögen steigt der Steuersatz.

«Die 60 Millionen Franken als Mehreinnahmen sind ein schöner Brocken Geld. Dies reicht aber nicht, um den Kantonshaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen», sagt Finanzdirektor Kaspar Michel. Der Kanton Schwyz müsse weiterhin sparen. Deshalb sei zusätzlich zur Teilrevision des Steuergesetzes auch ein Sparpaket am Laufen.

Parteien reagieren unterschiedlich

CVP und SP begrüssen die Steuererhöhung. Die FDP will das Vorhaben nur unterstützen wenn gleichzeitig das geplante Sparpaket eine Mehrheit findet. Die SVP zeigt sich enttäuscht über die Vorschläge der Regierung. «Wir werden uns gegen die Steuererhöhung wehren», sagt Fraktionschef Herbert Huwiler. Die Debatte soll noch vor dem Sommer im Kantonsparlament geführt werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.