Rekordergebnis auf dem Vierwaldstättersee

Die Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee (SGV) hat 2015 das erfolgreichste Ergebnis ihrer Geschichte eingefahren. Gutes Wetter respektive mehr Passagiere und das «Gästival» liessen die Umsätze kräftig steigen.

Schiffe auf dem Vierwaldstättersee Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Noch nie waren so viele Leute mit einem SGV-Schiff unterwegs. SRF

Der Umsatz der SGV-Gruppe kletterte um rund zehn auf 71,9 Millionen Franken. Der Jahresgewinn stieg leicht auf 2,0 Millionen Franken, wie die SGV am Dienstag vor den Medien bekanntgab. Die SGV-Schiffe transportierten insgesamt 2,46 Millionen Fahrgäste, elf Prozent mehr als im Vorjahr. Der Verkehrsertrag stieg um sieben Prozent auf 31,9 Millionen Franken.

Mehr als die Hälfte des Umsatzes an Land erwirtschaftet

Augenfälligster Erfolgsfaktor sei das schöne Wetter gewesen, erklärte Verwaltungsratspräsident Hans-Rudolf Schurter. Dies habe im Sommer zu einer hohen Passagierfrequenz geführt. Zudem hätten sich Kurz-Touren mit der Panorama-Yacht «Saphir» als Publikumsmagnete erwiesen, vor allem bei den Gästen aus China und Indien.

In der Gastronomie, dem zweiten wichtigen Standbein der SGV-Gruppe, stieg der Umsatz um fast einen Viertel. 58 Prozent des Umsatzes von 29,8 Millionen Franken erwirtschaftete die Tavolago AG an Land.

Neu- und Umbaupläne

Die betriebseigene Schiffswerft, die Shiptec AG, konnte unter anderem Dank mehr Drittaufträgen den Umsatz im dritten Geschäftsjahr ebenfalls um knapp fünf Millionen auf 18,4 Millionen Franken steigern. Das Ziel eines ausgeglichenen Mixes von internen und externen Aufträge sei noch nicht erreicht worden, sagte SGV-Präsident Schurter weiter.

Als nächstes Grossprojekt will die SGV in den kommenden Jahren das Dampfschiff «Stadt Luzern» generalüberholen. Die SGV rechnet mit Investitionen von über zehn Millionen Franken. Das Unternehmen legte bereits eine Rückstellung von zwei Millionen Franken beiseite. 2017 soll zudem ein neues, selber gebautes Motorschiff für 1000 Passagiere den Linienbetrieb aufnehmen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Der Schifffahrt geht es nicht gut

    Aus Tagesschau vom 17.5.2016

    Der schöne Sommer hat den Schweizerischen Schifffahrtsunternehmen zwar ein strahlendes 2015 beschert. Die Anzahl der Passagiere auf Schweizer Seen und Flüssen hat um zweieinhalb Prozent zugenommen. Doch der Schein trügt.