Zum Inhalt springen
Inhalt

Roland Fischer soll es richten Grünliberale wollen in die Luzerner Regierung

Mann vor bild
Legende: «Hier lebe ich» - Roland Fischer vor einer Flugaufnahme mit der Umgebung seines Wohnorts Udligenswil. SRF

Die Partei nominiert ihren Kantonalpräsidenten Roland Fischer einstimmig für die Wahlen vom 31.März 2019. Die Grünliberalen schicken mit dem 53-jährigen Ökonomen und Dozenten an der Hochschule Luzern einen ausgewiesenen Finanzfachmann ins Rennen.

Roland Fischer war beim Bund als Projektleiter für die Ausgestaltung des Nationalen Finanzausgleichs NFA verantwortlich. Nach der Gründung der Grünliberalen des Kantons Luzern vor zehn Jahren schaffte er als einziger Vertreter der Partei den Sprung in den Nationalrat. Nach einer Legislatur wurde er bei den letzten Wahlen 2015 abgewählt.

Die Grünliberalen gehören in die Regierung. Wir vertreten ökologisch und liberal denkende Wählerinnen und Wähler.
Autor: Roland FischerRegierungskandidat

Die Grünliberalen erreichen zwar im Kanton Luzern gerade mal knapp Fraktionsstärke. Sie können also rein rechnerisch keinen Sitzanspruch in der Regierung geltend machen. Trotzdem sieht Roland Fischer seine Kandidatur nicht als Alibiübung. Er wolle seine Kompetenzen im Finanzbereich aber auch in der Verkehrspolitik und seine Teamqualitäten in der Regierung einbringen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.