Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Regierungsrat Christoph Amstad: «Im Team gab es Unstimmigkeiten» abspielen. Laufzeit 02:42 Minuten.
02:42 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 03.06.2019.
Inhalt

Rücktritt per Ende Monat Oberstaatsanwältin von Obwalden wechselt den Job

Grund für den Stellenwechsel von Esther Omlin seien «unterschiedliche Auffassungen zu Arbeitsprozessen innerhalb der Staatsanwaltschaft», heisst es beim Kanton. Die Oberstaatsanwältin tritt Ende Juni zurück und nehme eine amtliche Funktion ausserhalb Obwaldens an.

Rücktritt selber eingereicht

Im vergangenen Sommer wurden nach Unstimmigkeiten im Team eine Strafanzeige und eine Aufsichtsbeschwerde gegen Omlin eingereicht. Diese seien aber nicht ausschlaggebend gewesen, sagt die Oberstaatsanwältin, welche die Kündigung selber eingereicht hat.

Ich habe schon häufig solche Turbulenzen erlebt, auch gravierendere als die aktuellen.
Autor: Esther OmlinObwaldner Oberstaatsanwältin

Die Aufsichtsbeschwerde wurde mittlerweile vom Obergericht behandelt. Zum Inhalt kann der Kanton aber nicht kommunizieren, da das Verfahren nicht öffentlich ist. Die Anzeige, die von einem ausserkantonalen Staatsanwalt behandelt wird, ist noch hängig.

Die frei werdende Stelle wird demnächst ausgeschrieben. In der Übergangsphase übernimmt der stellvertretende Oberstaatsanwalt ad interim die Leitung.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?