Zum Inhalt springen
Inhalt

Saisonrückblick FC Luzern Die wundersame Wende: Vom Abstiegsplatz in die Europa League

Fussballfans in einem Stadion feuern ihre Mannschaft, den FC Luzern, an.
Legende: In dieser Saison verfolgten rund 10'000 Zuschauer, also weniger als letztes Jahr, die Spiele des FC Luzern. Keystone

Philipp Studhalter, Präsident und interimistischer Geschäftsführer des FC Luzern, hat nicht mit einem so guten Abschneiden des Clubs gerechnet. «Die Saison ist gut verlaufen, aber mit extremen Höhen und Tiefen.»

Nachdem der FCL im Januar noch auf einem Abstiegsplatz war, habe Studhalter sich einen Turn-Around gewünscht, aber nicht erwartet. Der Trainerwechsel von Markus Babbel zu Gerrardo Seoane brachte aber die gewünschte Wirkung. Und nun können die Luzerner sogar auf die Europa League hoffen.

Die Qualifikation für die Gruppenphase würden dem Club 3 Millionen Franken in die Kassen spülen. Das Geld soll aber nicht mit einem teuren Kader verprasst werden. «Wir wollen weiter unseren Weg gehen. Bei uns hat es keinen Platz für teure Stars und wir wollen uns auf die Meisterschaft konzentrieren», sagt Philipp Studhalter.

Die FCL-Saison in Zahlen:

  • 1 neuer Trainer
  • 3. Schlussrang
  • 8 Mal hat der FC Luzern unentschieden gespielt in der Super League vor dem letzten Spiel
  • 10 Tore gehen auf das Konto von Pascal Schürpf
  • 12 Mal hat der FCL verloren
  • 15 Mal ging er als Sieger vom Platz
  • 24,5 Jahre ist das Durchschnittsalter des Kaders
  • 3510 Minuten stand Jonas Omlin auf dem Platz, so lang wie kein anderer des Teams
  • 2,5 Millionen Franken beträgt der Marktwert des teuersten FCL-Spielers Tomi Juric (Quelle: transfermarkt.ch)
  • 17,7 Millionen beträgt der Gesamtwert aller Spieler (Quelle: transfermarkt.ch)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.