Strassenprojekt Sanierung der Kehrsiten-Strasse für 14 Millionen geplant

Die Sanierung der kurvigen und steinschlaggefährdeten Kehrsitenstrasse zwischen Stansstad und Kehrsiten soll weniger kosten als ursprünglich geplant. Die Nidwaldner Regierung hat sich für eine Variante mit Kosten von 14 Millionen Franken entschieden. Das Projekt liegt im März öffentlich auf.

Im Jahr 2009 verschüttete ein Felssturz die Kehrsitenstrasse. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Jahr 2009 verschüttete ein Felssturz die Kehrsitenstrasse. Keystone

Die 1878 in den Felsen geschlagene Strasse entlang des Vierwaldstättersees ist ein beliebter Wander- und Naherholungsweg und erschliesst Kehrsiten. Sie muss in Stand gesetzt und der Steinschlagschutz sollen besser werden. Im Gebiet lebt auch eine Erdkrötenpopulation, die Amphibien sollen Leiteinrichtungen erhalten.

Ursprünglich war von einem 17-Millionen-Franken-Vorhaben die Rede. Im Oktober vergangenen Jahres kam es jedoch zu Verzögerungen. Die Regierung wollte sich erst noch mit dem Projekt auseinandersetzen.

Jetzt schlägt die Regierung eine Variante für 14 Millionen Franken vor. Sie umfasst neben der Verbesserung von Ausweichstellen 14 Massnahmen für den Langsamverkehr. Sie wird im März 2017 aufgelegt. Dann geht das Projekt in den Landrat.

Die Strasse muss für die Sanierung teilweise gesperrt werden. In diesen Zeiten ist ein Schiffsbetrieb geplant.