Scheunenbrand endet in Malters für zwei Dutzend Tiere tödlich

In Malters ist in der Nacht auf Montag eine Scheune bis auf die Grundmauern abgebrannt. Für 22 Kühe und zwei Kälber kam jede Hilfe zu spät.

Die brennende Scheune in Malters Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Brandursache ist Gegenstand der Ermittlungen. zvg

Der Brand der Scheune im Gebiet Hüseli zwischen Malters und Schwarzenberg wurde um 1.15 Uhr gemeldet. Als die Feuerwehr von Malters und Schachen eintraf, stand das Gebäude bereits in Vollbrand.

Wie die Luzerner Polizei mitteilte, konnten 20 Kühe und zwei Kälber nicht mehr befreit und gerettet werden. Zwei Kühen gelang zwar die Flucht aus dem Feuer, doch mussten diese Tiere wegen schweren Brandverletzungen eingeschläfert werden.