Zum Inhalt springen

Header

Audio
Pläne für Freizeitpark in Ebikon auf Eis gelegt
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 10.01.2020.
abspielen. Laufzeit 02:18 Minuten.
Inhalt

Schmiedhofpark Ebikon Das Geld fehlt für den Freizeitpark

Die Luzerner Gemeinde wollte das ehemalige Trainingsgelände des Fussballclubs aufwerten. Nun werden die Pläne sistiert.

Um den 11’000 Quadratmeter grossen öffentlichen Freizeitpark zu beleben, hatte Ebikon bereits 2016/17 in einem Mitwirkungsverfahren einen Idealplan für die Neugestaltung entworfen. Es sollte einen Pumptrack, Rasenspielflächen und Rückzugsbereiche geben. Ausserdem wollte man den Sandkasten und den Bistrovorplatz aufwerten.

Wie die Gemeinde am Donnerstag mitteilte, fehlen nun aber die personellen und finanziellen Ressourcen für das Projekt. Es erfolge ein vorübergehender Marschhalt. Man müsse die Finanzierung klären. Die Gemeinde müsste 135'000 Franken investieren – das liege in Zeiten des Sparens nicht drin.

Der Park soll kommen – die Frage ist wann

Ausserdem hätte sich der Verein «Pro Juventute Luzern Zug» an Teilen des Projekts beteiligen wollen. Der Verein wurde aber infolge einer Reorganisation von Pro Juventute Schweiz aufgelöst.

Wie viel Geld die Gemeinde Ebikon bereits in die Planung investiert hat, seit der Platz 2011 frei wurde, ist unklar. Das Projekt soll auf jeden Fall realisiert werden. Offen ist allerdings wann.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?