Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Rettungskräfte im Einsatz an der Unfallstelle abspielen. Laufzeit 00:16 Minuten.
Aus News-Clip vom 03.02.2019.
Inhalt

Schwerer Unfall bei Wollerau Autofahrer kollidiert mit Pferden auf der A3

  • Bei einem Verkehrsunfall auf der A3 bei Wollerau (SZ) sind ein Autofahrer und zwei Pferde getötet worden.
  • Die Tiere liefen frei auf der Fahrbahn herum.
  • Der Unfall ereignete sich kurz vor 4 Uhr auf der A3 Richtung Zürich.

Ungefähr einen Kilometer nach dem Blatt-Tunnel bei Wollerau ist am frühen Sonntagmorgen ein 53-jähriger Autofahrer mit zwei Pferden kollidiert. Diese liefen frei auf der Autobahn herum.

Die Rettungskräfte versuchten an der Unfallstelle, den Mann zu reanimieren. Dennoch starb er noch auf der Unfallstelle. Auch die beiden Tiere starben aufgrund des heftigen Zusammenpralls.

Die Kantonspolizei Zürich untersucht in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Limmattal-Albis die genaue Unfallursache und den Grund, wieso die Pferde auf der Autobahn waren.

Wegen des Unfalls musste das betroffene Teilstück der A3 zwischen Wollerau und Richterswil bis um 08.30 Uhr gesperrt werden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.