Schwyzer Regierungssitze sind begehrt

Elf Kandidaten - neun Männer und zwei Frauen - bewerben sich um die sieben Sitze in der Regierung. Bis zum Ablauf der Meldefrist wurden fünf Listen eingereicht. Die kantonalen Erneuerungswahlen finden am 20. März statt.

Aussen-Ansicht des Regierungsgebäudes in Schwyz. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wer in Zukunft den Kanton regiert entscheidet das Schwyzer Volk am 20. März. Keystone

SVP und FDP portieren gemeinsam fünf Personen, die CVP drei und die SP zusammen mit den Grünen zwei Personen. Auf der «Freien Bürgerliste» kandidiert zudem ein ehemaliger SVP-Kantonsrat.

Die Schwyzer Regierung setzt sich aktuell aus drei Mitgliedern der SVP sowie je zwei von CVP und FDP zusammen. Die CVP strebt einen dritten Sitz an und tritt mit dem Bisherigen Othmar Reichmuth sowie den Neuen Andreas Meyerhans und Michael Stähli an.

SVP und FDP unterstützen sich gegenseitig. Sie haben die Kandidaten der anderen Partei auf die eigene Wahlliste aufgenommen. Für die SVP steigen die bisherigen Regierungsräte Andreas Barraud und André Rüegsegger sowie der Neue René Bünter ins Rennen. Für die FDP treten erneut die Bisherigen Kaspar Michel und Petra Steimen an.

Für die Linke auf einer gemeinsamen Liste kandidieren Paul Furrer (SP) und Birgitta Michel Thenen (Grüne). Wild kandidiert der ehemalige SVP-Kantonsrat Roland Urech.